• SVK 1919

Auswärtssieg im Derby!

Sportfreunde Uevekoven – SV Klinkum (1:2)

Bereits am Freitagabend stand das wichtige Auswärtsspiel beim drittplatzierten Gastgeber aus Uevekoven an.

Auf dem dortigen Kunstrasenplatz wollte man unter Flutlicht mit einem Sieg auf den dritten Tabellenplatz springen und damit die Sportfreunde überholen.

Das Spiel startete auf beiden Seiten mit viel Tempo, beide Mannschaften waren um die ersten Akzente bemüht.

Allerdings versuchte die Hofer-Elf auch immer einmal wieder Ruhe in das eigene Spiel zu bringen, um nicht in zu viel Hektik zu verfallen.

Uevekoven setzte die Hintermannschaft des SVK stark unter Druck, man konnte aufgrund der stabilen und konzentrierten Abwehrleistung aber vieles unterbinden und den Gegner somit oftmals verzweifeln lassen.

Selbst setzte man durch motivierte Vorstöße immer wieder Nadelstiche. Man konnte die Gastgeber hierdurch in brenzlige Situationen bringen und Lücken in der Hintermannschaft offenbaren. In der 8. Minute wurde einer dieser Stellungsfehler nach einem langen Ball auf Alex Lambertz genutzt, welcher den Ball hinter den Verteidiger gespielt bekam und diesen dann mit einem Lupfer aus knapp 20 Metern über den herauseilenden Torhüter im Netz unterbringen konnte.

Es folgten wütende Vorstöße der Sportfreunde, welche mehr und mehr das Spielgeschehen und den Ballbesitz an sich rissen.

Die Mannschaft von Frank Hofer konnte aber vieles gekonnt verteidigen und hatte mit Florian Streckert einen starken Rückhalt welcher den ein oder anderen gefährlichen Schuss oder Freistoß überragend entwertete.

Somit ging man mit einer knappen 0:1-Führung in die Pause und war sich der aufkommenden Wucht des Gastgebers in der zweiten Halbzeit bewusst.

Die zweite Halbzeit begann mit noch höherer Schlagzahl. Uevekoven erhöhte den Druck und hatte mehr und mehr Ballbesitz.

Die Abwehr der Hofer-Elf war aber perfekt eingestellt und eingeschworen, wodurch man weiterhin viele Angriffsbemühungen und Torschüsse abblocken konnte.

Der SVK konnte sich immer wieder befreien und Konter setzen, welche aber zunächst aufgrund der hohen Intensität im Sande verliefen, da es immer schwieriger wurde nachzurücken.

In der 61. Minute konnte man aber geschickt auf die linke Seite verlagern, wo Massi Pilon ein wenig Platz hatte und auf die gegnerische Abwehr zustürmte. Sein Schuss aus circa 25 Metern halblinker Position konnte vom Torhüter der Sportfreunde nur seitlich abgewehrt werden, woraufhin Alex Lambertz diesen dann aus kurzer Distanz in die Maschen befördern konnte.

Nun begann die längste halbe Stunde die man sich vorstellen konnte. Mit der 0:2-Führung im Rücken musste man nun umso mehr verteidigen und den Gegner beschäftigen.

Die Gastgeber aus Uevekoven wurden stärker und stärker, erhöhten weiter die Schlagzahl und kamen immer wieder zu Abschlüssen. Die Hintermannschaft des SVK kam kaum noch zur Ruhe und getragen von den heimischen Fans erspielte sich die Mannschaft von Fabio Gerhards immer mehr Feldvorteile.

In der 82. Minute kamen Sie nach einem Eckball in Person von Florian Pohle noch zu einem Anschlusstreffer, welcher im Strafraum den Überblick behielt und den Ball aus kurzer Distanz an allen Verteidigern und dem Torhüter im Netz unterbringen konnte.

Die restlichen Minuten wurden für alle noch einmal zur nervlichen Zerreißprobe, aber am Ende konnte man mit einem glücklichen 1:2 Auswärtssieg den Platz als Derbysieger verlassen.

Mit einer starken mannschaftlichen Entschlossenheit und dem unbedingten Siegeswillen konnte man das Spitzenspiel für sich entscheiden und nach zwei frustrierenden Unentschieden wieder einen Sieg einfahren.

Somit überholte man die Sportfreunde aus Uevekoven auch in der Tabelle und man steht nun auf dem dritten Platz.

Das nächste Spiel des SV Klinkum findet am kommenden Sonntag, den 06.11.2022, auf heimischem Platz aufgrund der Zeitumstellung am Wochenende bereits um 14:30 Uhr statt.

Aufstellung:

Florian Streckert – Simon Viethen – Lars Heinen – Niklas Maschke – Johannes Ziegis – Massimiliano Pilon – Christian Gotzen – Jan Dreßen – Alex Lambertz – Dominik Rauschen – Dustin Schmitz

Trainer:

Frank Hofer

Wechsel:

75. Minute: Zamir Amiri für Jan Dreßen

85. Minute: Robin Nösler für Alex Lambertz




13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen