• SVK 1919

Siegesserie hält auch beim Tabellennachbarn an

VfR Granterath – SV Klinkum (1:4)

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde kam es noch einmal zu einem Spitzenspiel beim punktgleichen Tabellennachbarn aus Granterath.

Man reiste als Tabellendritter (mit der besseren Tordifferenz) an, um sich vom Gegner mit einem Sieg abzusetzen und konnte dies auch auf dem Platz gekonnt umsetzen.

Die Partie begann mit Abtastversuchen auf beiden Seiten, man war sich auf beiden Seiten abermals der Tragweite des ersten Fehlers bewusst. Von der Elf von Frank Hofer kamen wage Versuche des spielerischen Aufbaus, wohingegen man auf Granterather Seite auf lange Bälle auf den körperlich starken Stürmer baute.

Die langen Bälle der Gastgeber verpufften aber oftmals im Nichts und konnten kaum zu Chancen umgesetzt werden. Die Klinkumer hingegen holten sich spielerisch die Sicherheit auf dem äußerst tiefen Geläuf und kamen durch Willens- und Zweikampfstärke immer öfter vor das gegnerische Tor, nur die präzisen Abschlüsse fehlten noch.

Erst nach 25 Minuten konnte man dann endlich die ersehnte Führung in Person von Johannes Ziegis erzielen. Durch einen wuchtigen Kopfball nach Ecke von Dustin Schmitz konnte er recht freistehend einköpfen und ließ dem gegnerischen Torhüter keine Chance.

Kurz darauf konnte Dustin Schmitz die Führung in der 30. Minute auf 0:2 ausbauen; Massi Pilon spielte einen langen Ball welchen Schmitz erlief und bis zur Grundlinie brachte. Dort ließ er den heranstürmenden Verteidiger aussteigen und schloss ins kurze Eck ab.

Das 0:3 ließ noch weniger auf sich warten und abermals war es ein langer Ball, diesmal hingegen diagonal, auf unseren zweiten Stürmer Alex Lambertz. Dieser eroberte ihn, da der rückwärtslaufende Verteidiger diesen nicht sauber klären konnte und Lambertz konnte allein vor dem gegnerischen Torhüter ebenfalls ins kurze Eck abschließen.

Mit diesem mehr als hochverdienten Ergebnis ging es dann auch in die Pause, es war bis dahin über weite Strecken eine Machtdemonstration.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte man zunächst an die Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen, konnte dies aber nicht so recht umsetzen. Das Spiel plätscherte so vor sich hin. Weitere Chancen wurden herausgespielt und man setzte sich immer wieder über außen durch, der letzte Wille fehlte aber und die klaren Torchancen blieben aus.

Nach knapp 60 Minuten ließ man so den Gegner wieder ins Spiel zurückfinden, indem man nach- und die letzte Konsequenz fehlen ließ.

In der 70. Minute konnte der VfR in Person von Dominik Friesinger dann das Ergebnis verkürzen und noch einmal Spannung aufkommen lassen.

Nun ging es hin und her, beide Mannschaften erspielten sich Chancen und waren um die Entscheidung (auf Klinkumer Seite) oder den Anschlusstreffer (auf Grantherather Seite) bemüht.

Die besseren Chancen hatte allerdings der SVK, welcher sich nicht beirren ließ und hinten wieder besser stand.

Dustin Schmitz konnte in der 80. Minute allein auf den Torhüter der Gastgeber zulaufen, verstolperte den Ball aber und verpasste so die Entscheidung. Fünf Minuten später konnte aber eben dieser, wieder allein auf den Schlussmann des VfR zulaufend, den Schlusspunkt setzen, indem er diesen umkurvte und zum Endergebnis von 1:4 einschob.

Alles in allem war es ein verdienter Sieg, welcher aufgrund der schlechten Chancenverwertung noch weitaus höher hätte ausfallen können.

Am kommenden Wochenende ist spielfrei und das nächste Spiel des SVK, der Hinrundenabschluss, findet am 27.11.2022 bereits um 13:00 Uhr beim SV SG Venrath statt.




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen